Kontakt aufnehmen
Tim Heise

Tim Heise

Geschäftsführer
Camino
+49 30 544538150

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Mission Statement

    Mission Statements sind ein essenzielles Element im Employer Branding und spielen eine wichtige Rolle für die Identität und Ausrichtung eines Unternehmens. Ein gut formuliertes Mission Statement dient als Kompass für die Mitarbeiter und reflektiert die Werte und Ziele des Unternehmens.

    Definition: Was ist ein Mission Statement?

    Ein Mission Statement definiert den Kernzweck und die Ziele eines Unternehmens und bietet so eine Orientierungshilfe für die strategische Ausrichtung. Es beschreibt, wofür das Unternehmen steht, was es erreichen möchte und wie es dies tun will. Im Kontext des Employer Brandings kann das Mission Statement dazu dienen, potenzielle Mitarbeiter anzusprechen und bestehende Mitarbeiter zu motivieren. Ein klar und effektiv formuliertes Mission Statement kann die Rekrutierung erheblich erleichtern, da es eine klare Botschaft an potenzielle Mitarbeiter sendet. Es zeigt, was das Unternehmen wertschätzt und welche Ziele es verfolgt, wodurch es einfacher wird, Kandidaten zu finden, die mit diesen Werten und Zielen übereinstimmen.

    Die Mission als Leitstern

    Die Mission eines Unternehmens beschreibt den grundlegenden Zweck des Unternehmens sowie die Werte, nach denen es handelt. Sie bietet einen Orientierungsrahmen für die strategischen Entscheidungen und formt die Unternehmenskultur. Darüber hinaus dient die Mission als Leitfaden für die Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern, einschließlich Mitarbeitern, Kunden und Investoren. Zusammengefasst beschreibt das Mission Statement folgende drei Hauptaspekte:

    1. Zweck: Warum existiert das Unternehmen? Zum Beispiel könnte der Zweck eines Gesundheitsunternehmens darin liegen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.
    2. Tätigkeit: Was macht das Unternehmen konkret? Ein Softwareunternehmen könnte beispielsweise den Fokus auf die Entwicklung innovativer Lösungen für Datenanalysen legen.
    3. Werte: Welche Grundprinzipien und Ethikrichtlinien werden befolgt? Dies kann alles von Nachhaltigkeit bis hin zu Mitarbeiterentwicklung umfassen.

    Was macht ein gutes Mission Statement aus?

    Ein effektives Mission Statement sollte klar, prägnant und inspirierend sein. Es muss leicht verständlich und kommunizierbar sein, um eine breite Akzeptanz zu finden. Zudem sollte es die zentralen Werte und Ziele des Unternehmens abbilden und gleichzeitig flexibel genug sein, um Anpassungen und Weiterentwicklungen zu ermöglichen. Idealerweise sollte es die folgenden Elemente beinhalten:

    • klare Sprache
    • Fokussierung auf Kernwerte und -ziele
    • Bezug zur Zielgruppe
    • zeitlose Gültigkeit

    Unterschied zwischen Vision und Mission Statement

    Während das Mission Statement den grundlegenden Zweck und die Handlungsprinzipien des Unternehmens beschreibt, fokussiert das Vision Statement auf die langfristigen Ziele und die gewünschte Position des Unternehmens in der Zukunft. Die Vision dient oft als Inspirationsquelle für das Mission Statement und bietet eine langfristige Perspektive, die im Mission Statement konkreter und handlungsorientierter umgesetzt wird. Letzteres konzentriert sich darauf, wie das Unternehmen diesen idealen Zustand erreichen kann, indem es seinen Grundzweck und seine Handlungsgrundsätze definiert.

    Mission Statement formulieren: Das ist zu beachten

    Bei der Formulierung eines Mission Statements ist es entscheidend, die Kernwerte und den grundlegenden Zweck des Unternehmens klar zu definieren. Dabei sollte das Statement breite Akzeptanz finden und sowohl für die Mitarbeiter als auch für externe Stakeholder ansprechend sein. Sprachlich sollte es klar und einfach formuliert sein, um Missverständnissen vorzubeugen.

    1. Analyse der Unternehmenswerte und -ziele: Vor dem Schreiben eines Mission Statements, ist es wichtig, eine fundierte Analyse der bestehenden Unternehmenskultur, der Kernwerte und der strategischen Ziele durchzuführen. Dazu gehören die Befragung von Mitarbeitern, die Analyse von Unternehmensdokumenten und vielleicht sogar Marktforschung. Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis für das „Warum“ des Unternehmens zu entwickeln.

    2. Einbindung der Stakeholder: Die Einbindung verschiedener Stakeholder wie Führungskräfte, Mitarbeiter und möglicherweise sogar Kunden oder Aktionäre ist entscheidend für die Formulierung eines Mission Statements, das breit akzeptiert wird. Workshops, Umfragen oder Interviews können Methoden sein, um diese Perspektiven einzubeziehen.

    3. Entwurf und Überprüfung: Nachdem eine klare Vorstellung der Unternehmensziele und -werte besteht, sollte ein erster Entwurf des Mission Statements erstellt werden. Dieser sollte dann von verschiedenen Interessengruppen und Abteilungen geprüft und kritisiert werden, um sicherzustellen, dass er alle Aspekte abdeckt und keine wichtigen Punkte vernachlässigt.

    4. Testphase: Bevor das Mission Statement endgültig festgelegt wird, kann es hilfreich sein, eine Testphase durchzuführen. Dabei wird das Statement einer kleineren Gruppe innerhalb des Unternehmens vorgestellt, um Feedback bezüglich seiner Verständlichkeit und seiner Auswirkungen auf die Motivation der Mitarbeiter zu erhalten.

    5. Implementierung und Kommunikation: Nachdem das Mission Statement finalisiert wurde, muss es effektiv an alle Stakeholder kommuniziert werden. Es sollte auf der Unternehmenswebsite, in internen Dokumenten und an anderen wichtigen Orten veröffentlicht werden. Darüber hinaus sollte es in die Onboarding-Prozesse für neue Mitarbeiter und in laufende Schulungsmaßnahmen integriert werden.

    6. Aktualisierung: Unternehmensziele und -kulturen sind nicht statisch, sondern entwickeln sich weiter. Daher ist es wichtig, das Mission Statement regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass es die aktuellen Unternehmensrealitäten widerspiegelt.

    7. Verankerung in der Unternehmenskultur: Ein Mission Statement sollte nicht nur ein Dokument sein, das einmal erstellt und dann vergessen wird. Es sollte in der täglichen Arbeit und den Entscheidungsprozessen des Unternehmens aktiv genutzt und reflektiert werden.

    8. Differenzierung vom Wettbewerb: Ein gut formuliertes und authentisches Mission Statement kann auch als Instrument zur Differenzierung in einem umkämpften Markt dienen. Es kann potenziellen Kunden oder Partnern zeigen, warum Ihr Unternehmen einzigartig ist und warum sie sich für eine Zusammenarbeit mit Ihnen entscheiden sollten.

    Bekannte Beispiele für Mission Statements

    • Google: „Alle Informationen der Welt organisieren und allgemein zugänglich machen.“
    • BMW: „Freude am Fahren bieten.“
    • Volkswagen: „Mobilität für alle erschwinglich machen.“
    • Apple: „Den Kunden durch innovative Hardware, Software und Dienstleistungen das beste Nutzererlebnis zu bieten.“
    • Siemens: „Technologien entwickeln, die die Welt von morgen antreiben.“

     

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Adresse
    Camino Employer Branding GmbH
    Karl-Marx-Allee 91a,
    10243 Berlin

      Jetzt kostenlose Bedarfsanalyse anfordern

      * Pflichtfeld