Kontakt aufnehmen
Tim Heise

Tim Heise

Geschäftsführer
Camino
+49 30 544538150

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Arbeitgeber-Benefits

    Corporate Benefits sind inzwischen ein wichtiger Bestandteil der Personalpolitik vieler Unternehmen, mit denen sie sich im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte positiv abheben und ihre Arbeitgeberattraktivität nachhaltig stärken. Damit Mitarbeiter und Unternehmen von den zusätzlichen Leistungen tatsächlich profitieren, kommt es auf die richtige Auswahl an.

    Definition: Was zählt alles zu Corporate Benefits?

    Unter Corporate Benefits, auch Mitarbeiterangebote, Mitarbeiter-Benefits oder Arbeitgeber-Benefits genannt, sind Zusatzleistungen und Vergünstigungen, die Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten. Sie dienen dazu, die Arbeitgeberattraktivität zu steigern und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Diese Benefits gehen über das übliche Gehalt hinaus und können je nach Unternehmen und Branche in verschiedenen Formen auftreten. Die Bandbreite an möglichen Leistungen ist groß. Im Allgemeinen umfassen sie jedoch folgende Bereiche:

    1. Flexible Arbeitszeitmodelle: Unternehmen können ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeitmodelle anbieten, wie zum Beispiel Gleitzeit, Teilzeit oder Vertrauensarbeitszeit. Dies ermöglicht den Mitarbeitern eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.
    2. Betriebliche Altersvorsorge: Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, über betriebliche Modelle für die Rente vorzusorgen und ihre Zukunft finanziell abzusichern. Dabei werden Teile des Gehalts steuer- und sozialabgabenfrei in eine Altersvorsorge investiert.
    3. Gesundheitsförderung: Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiter sind ein wichtiger Bestandteil von Corporate Benefits. Dazu zählen beispielsweise ergonomische Arbeitsplätze, gesunde Verpflegung oder Gesundheitskurse, Fitnessangebote, Betriebssportgruppen oder Zuschüsse zu Gesundheitsmaßnahmen.
    4. Weiterbildungsmöglichkeiten: Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, sich beruflich weiterzuentwickeln und fortzubilden. Das kann in Form von Schulungen, Seminaren oder finanzieller Unterstützung geschehen und fördert nicht nur die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter, sondern auch die Kompetenzen des Unternehmens.
    5. Mitarbeiterrabatte: Unternehmen können ihren Mitarbeitern Rabatte auf ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen gewähren. Das steigert die Mitarbeiterzufriedenheit und kann auch die Identifikation mit dem Unternehmen stärken. Die Bandbreite an Rabatten kann hierbei von vergünstigten Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu speziellen Mitarbeiterkonditionen reichen.
    6. Firmenwagen: In einigen Branchen gehört ein Firmenwagen zur Mitarbeiterleistung. Das stellt nicht nur einen Anreiz für potenzielle neue Mitarbeiter dar, sondern kann auch die Arbeitsmotivation der aktuellen Belegschaft steigern. Weitere Benefits sind beispielsweise auch ein Diensthandy oder ein Arbeitslaptop.
    7. Homeoffice-Regelungen: Insbesondere in Zeiten von digitaler Vernetzung und flexiblen Arbeitsmodellen gewinnen Homeoffice-Regelungen an Bedeutung. Die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, kann für viele Arbeitnehmer attraktiv sein und zu einer besseren Work-Life-Balance beitragen.

    Wie Unternehmen von Mitarbeiterangeboten profitieren können

    Für Arbeitgeber, die Corporate Benefits anbieten, ergeben sich auf vielfältige Weise Vorteile. Sie sind ein entscheidender Faktor für die Arbeitgeberattraktivität. Indem Unternehmen ihren Mitarbeitern zusätzliche Leistungen bieten, können sie sich von der Konkurrenz abheben und hochqualifizierte Fachkräfte anziehen. Durch attraktive Benefits steigt auch die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen. Sie fühlen sich wertgeschätzt und motiviert, was zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit und einem geringeren Fluktuationsrisiko führt. Wenn Mitarbeiter von zusätzlichen Leistungen profitieren, sind sie tendenziell zugleich motivierter und engagierter. Dies kann sich schließlich auch positiv auf die Produktivität und Qualität der Arbeit auswirken. Nicht zuletzt können Arbeitgeber mit Mitarbeiterangeboten ihr Image stärken. Ein positives Arbeitgeberimage kann sich langfristig auf die Gewinnung neuer Talente und Kunden auswirken.

    Steuervorteile durch Corporate Benefits

    Mit dem Angebot von Zusatzleistungen können Arbeitgeber ebenfalls von einigen steuerlichen Vorteilen profitieren. Dazu gehören zum Beispiel:

    • Steuerfreibetrag: Bestimmte Benefits, wie beispielsweise betriebliche Gesundheitsförderung oder betriebliche Altersvorsorge, können bis zu einem bestimmten Betrag pro Jahr steuerfrei gewährt werden.
    • Lohnsteuerliche Behandlung: In einigen Fällen können Mitarbeiterangebote als Sachleistungen betrachtet werden und unterliegen somit einer günstigeren lohnsteuerlichen Behandlung im Vergleich zu Geldleistungen.
    • Steuerliche Absetzbarkeit: Die Kosten für bestimmte Corporate Benefits können als betriebliche Ausgaben steuerlich absetzbar sein. Dazu zählen beispielsweise Aufwendungen für Weiterbildungsmaßnahmen oder betriebliche Gesundheitsförderung.

    Es ist jedoch zu beachten, dass steuerliche Regelungen und Vorteile je nach Land und Rechtslage unterschiedlich sein können. Es ist ratsam, sich mit einem Steuerberater oder einer Fachkraft für Personalwesen über die spezifischen steuerlichen Aspekte von Arbeitgeber-Benefits im jeweiligen Unternehmenskontext zu beraten.

    Arbeitgeber-Benefits im Unternehmen einführen

    Bei der Gestaltung und Umsetzung von Corporate Benefits gibt es einige Aspekte, auf die Arbeitgeber achten sollten. Denn nicht alle Mitarbeiter haben dieselben Bedürfnisse und Interessen. In einem ersten Schritt kann eine Umfrage oder Mitarbeiterbefragung dabei helfen, den Bedarf zu ermitteln. Basierend auf diesen Erkenntnissen ist es sinnvoll, eine breite Palette von Benefits anzubieten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen aller Mitarbeiter gerecht zu werden. Neben der Bedarfsermittlung und Individualität der Zusatzleistungen kommt es schließlich auf die Kommunikation derselben an. Die Benefits sollten den Mitarbeitern klar kommuniziert werden, damit sie von den Leistungen erfahren und diese auch nutzen können. Transparente Kommunikation ist entscheidend, um die Wertschätzung der Mitarbeiter zu fördern. Darüber hinaus sollten die Benefits des Arbeitgebers sollten langfristig angelegt sein und zur Unternehmenskultur passen. Es ist wichtig, dass die angebotenen Leistungen nachhaltig finanziert werden können.

    Zusammenfassung

    Corporate Benefits spielen eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterzufriedenheit. Die Vielfalt der möglichen Benefits ermöglicht es, auf individuelle Bedürfnisse einzugehen und die Unternehmenskultur zu stärken. Neben den Vorteilen für die Mitarbeiter haben Arbeitgeber die Möglichkeit, ihre Produktivität zu steigern, ihre Mitarbeiterbindung zu verbessern und ihr Image als attraktiver Arbeitgeber zu fördern. Durch die Berücksichtigung steuerlicher Aspekte und die gezielte Kommunikation der Benefits können Unternehmen ihre Personalpolitik erfolgreich gestalten und langfristig von den positiven Effekten profitieren.

    Tim Heise
    Über den Autor
    Tim Heise
    Tim Heise ist Geschäftsführer der Camino Employer Branding GmbH, welche als Full Service Agentur für den Themenbereich Employer Branding auftritt und ihre Kunden von der Analyse des Status Quo über die Erstellung einer individuellen Strategie bis hin zur finalen Kommunikation der Arbeitgebermarke unterstützt.

     

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Adresse
    Camino Employer Branding GmbH
    Karl-Marx-Allee 91a,
    10243 Berlin

      Jetzt kostenlose Bedarfsanalyse anfordern

      * Pflichtfeld